AWO Wittenberg

Netzwerkstelle für ehrenamtl. Engagement in der Netzwerkstelle

Im vergabgenen Jahr kamen viele Flüchtlinge nach Deutschland und somit auch in den Landkreis Wittenberg. Mit Stand vom 07. September 2016 lebten 1279 Asylbewerber im Kreisgebiet.

Viele ehrenamtliche Bürger engagieren sich bereits breit gefächert in der Flüchtlingshilfe. Wir wollen mit unserer Netzwerkstelle für die Ehrenamtlichen eine Struktur schaffen, die schnelle Zugänge zu Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigt. Gleichzeitig wollen wir mit der Vernetzung der unterschiedlichen Angebote den Austausch fördern und Hilfe optimieren. Durch unsere professionelle Tätigkeit in der Beratungslandschaft, mit der Ausländerberatungs sowie dem Jugendmigrationsdienst, können wir den Ehrenamtlichen, Ansprechpartner für Fragen rund ums Thema Migration und Hilfen sein.Zudem soll herausgefunden werden, wo Hilfe und Weiterbildung benötigt werden. Mit gezielten Vernetzungs- und Schulungsangeboten soll die ehrenamtliche Tätigkeit dann gebündelt, effektiviert und gestärkt werden.

Außerdem benötigen neu Zugewanderte im Landkreis vielseitige Hilfe, um sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden. Viele Engagierte bieten bereits ihre Hilfe an, sei es beim Üben der Sprache, Hilfe bei Behördengängen oder beim Kennenlernen der neuen Kultur und Umgebung. Diese Hilfsangebote können so gezielt vermittelt werden.

Ende des Jahres wird eine Informationsbroschüre mit Best-Practice-Sammlungen und einem Leitfaden in der Flüchtlingshilfe erscheinen.

Die Netzwerkstelle für das Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe ist ein vom Land Sachsen Anhalt gefördertes Projekt, welches eng mit der Koordinierungsstelle Migration des Landkreises zusammenarbeitet.

Gefördert durch das:

Logo

Kontakt:

Koordinatorin und Ansprechpartnerin: Franca Bielig
Lerchenbergstraße 67
06886 Lutherstadt Wittenberg
Mobil: 0162/ 138 64 33
E-Mail netzwerkstelle.ehrenamt@awo-wittenberg.de